Eine Neuigkeit von Häger Rechtsanwälte

Fiktive Schadensabrechnung nach Verkehrsunfall- Abzug von UPE-Aufschlägen und Verbringungskosten unzulässig

Die bei der Schadensabwicklung nach einem Verkehrsunfall durch die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers häufig praktizierte Kürzung des Erstattungsbetrages um die so genannten UPE- Aufschläge und Verbringungskosten ist nach einer aktuellen Entscheidung des Amtsgerichts Euskirchen unzulässig. Es empfiehlt sich daher, sich hiergegen zur Wehr zu setzen.

Näheres hierzu und das vollständige Urteil finden Sie auf unserer Homepage (www.haeger-rechtsanwaelte.com). Wir beraten und vertreten Sie gerne bei der Abwicklung Ihres Verkehrsunfalls.

Erstellt am 28.08.2018 von

Mit Klick auf den Button erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch Marktplatz-Mittelstand.de einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. Durch Werbecookies von Drittanbietern erhalten Sie zudem personalisierte Werbung, auch wenn Sie nicht mehr auf unsere Webseite zugreifen.

Einverstanden

Wir verwenden auf dieser Webseite das Facebook Pixel von Facebook. Der auf dieser Seite implementierte Code kann das Verhalten der Besucher auswerten, welche von einer Facebook-Werbung auf diese Webseite gelangt sind. Mit dem Klick auf „Ja“ erklären Sie sich Einverstanden, dass wir Ihr Verhalten auswerten dürfen. Mit dem Klick auf „Nein“ widersprechen Sie der Erhebung. Weitere Informationen zum Facebook Pixel finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sollten Sie widersprechen, müssen Sie die Seite neu Laden, damit die Änderungen berücksichtigt werden.

Nein Ja