Eine Neuigkeit von brenn-bar GbR

Holzfeuchte von Brennholz messen



Das richtige Messen von Holzfeuchtigkeit ist mitlerweile insbesondere durch die Untersuchungsreihen von Georg Krämer vom IBT auf einer seriösen Basis dokumentiert. Zur Messung benötigt man ein Messgerät, dass definitiv trockenes Brennholz auch als trocken anzeigt, mindestens drei Scheite Holz, eine Axt und einen Taschenrechner.

Spalten Sie die drei Scheite mit der Axt möglichst mittig und notieren Sie den Wert der ersten Messung direkt in der Mitte der Spaltfläche. Je nach Länge des Scheites wählen Sie nun rechts und links vom Mittelpunkt zwei weitere Messpunkte, die nicht zu weit außen liegen sollten. Diese drei Messwerte werden notiert, ebenso wie die weiteren sechs Messwerte der weiteren zwei Scheite. Anschließens addieren wir alle Messergebnisse und teilen die Summe durch 9.

Ist das Holz grenzwertig trocken, also z.B. um die 24 %, dann muss eine weitere Testreihe aus der gleichen Fuhre herangezogen werden, die dieses Ergebnis entweder bestätigt oder korrigiert. Bei Korrektur des ersten Ergebnisses muss eine dritte Testreihe den Endwert bestätigen.

Mehr auf http://www.brennholz-deutschland.de

Erstellt am 07.07.2009 von

Unsere Website verwendet Cookies. Nähere Informationen, auch dazu, wie Sie das künftig verhindern können, finden Sie hier: Informationen zum Datenschutz

Hinweis verbergen