Newsticker Aktuell - Alle Unternehmensmeldungen aus Siegen

Aktuelle Meldungen aus Siegen

09.10.2018 15:37 - schrieb: Ventilatoren-Service

Um die Verfügbarkeit komplexer Anlagen sicherzustellen, begleiten wir unsere Kunden gerne ein ganzes Produktleben lang. Unser ausgeklügelter Service für Industrieventilatoren verringert Stillstandszeiten und sichert so unseren Kunden die Wirtschaftlichkeit ihrer Produktion. Getaktete Wartungsarbeiten, Inspektionen und ein intelligenter Ersatzteil-Service ermöglichen die für die Produktion erforderlichen ... mehr lesen

28.07.2018 13:13 - schrieb: Im Heim aufgewachsenes Kind ist nicht unterhaltspflichtig gegenüber Eltern

Früheres Heimkind muss keinen Elternunterhalt zahlen Ein ehemaliges Heimkind muss für seine pflegebedürftige Mutter keinen Unterhalt zahlen. Dies hat das Familiengericht Offenburg mit Beschluss vom 19.06.2018 in dem Verfahren 4 F 142/17 entschieden und festgestellt, dass ein im Heim aufgewachsenes Kind nicht unterhaltspflichtig ist. Die 55-jährige Antragstellerin wurde vom Sozialamt auf Zahlung von ... mehr lesen

29.05.2018 11:43 - schrieb: Neue Rechtsprechung des BGH zur Frage des Unterhalts bei hohen Einkommen

Zur Frage der Berechnung von Ehegattenunterhalt bei hohen Einkünften Der BGH hat sich in einer grundlegenden Entscheidung mit der relativen Bedarfssättigungsgrenze auseinandergesetzt und seine bisherige Rechtsprechung zur konkreten Bedarfsbemessung beim Ehegattenunterhalt teilweise aufgegeben (BGH, Beschluss vom 15.11.2017, XII ZB 503/16, NJW 2018, 468). Davon betroffen sind zahlreiche bei den Amts ... mehr lesen

29.05.2018 11:39 - schrieb: Folgen eines verfrühten Scheidungsantrages

Verfrühter Scheidungsantrag - was kann man dagegen tun? In der Praxis kommt es häufig vor, dass Scheidungsanträge weit vor Ablauf des Trennungsjahres gestellt werden. Dies, obwohl nach § 1565 Abs. 2 BGB der Scheidungsantrag grundsätzlich erst nach Ablauf des Trennungsjahres gestellt werden kann. Oftmals wird der verfrühte Scheidungsantrag einzig und allein mit dem Ziel gestellt, dem Antragsteller durch ... mehr lesen

11.04.2018 13:50 - schrieb: 28. April - Blind Tasting Schokolade - Hier zählt nur der Geschmack

Schokolade macht bekanntlich glücklich, doch wenn es um den vollendeten Genuss geht, machen Nuancen den Unterschied – z. B. der Kakaoanteil. Sachkundig durch den Gourmet-Abend in 100% Finsternis begleitet dich die Confiserie-Leiterin von Hussel, Katrin Schüller. Vor dem Probieren gibt es jede Menge Wissenswertes, z.B. woher stammen die edlen Schokoladen? Von wem und wie wurden sie hergestellt? Völlig ... mehr lesen

10.04.2018 16:49 - schrieb: Grundlagenseminar Freier Redner für Freie Trauungen im Mai 2018

Vom 11. Mai bis zum 12. Mai 2018 findet in der Nähe von Frankfurt/Main das nächste Grundlagenseminar / Basis Seminar Hochzeitsredner statt. Informieren Sie sich unter: www.hochzeitsredner-geisler.de Freitag, 11. Mai 2018: 9.00 – 18.00 Uhr, Samstag 12. Mai 2018: 9.00 – 18.00 Uhr Freie Trauungen haben in ganz Europa eine große Zukunft. Diese können Sie als freier Hochzeitsredner, als freie Hochzeitsrednerin ... mehr lesen

10.04.2018 16:47 - schrieb: Ausbildung Freier Redner für Freie Trauungen, 11.5.-12.5.2018

Die Ausbildung zum Hochzeitsredner hat eine große Zukunft. Denn die Anzahl der Freien Trauungen nimmt in ganz Europa rasant zu. Diese Entwicklung können Sie als freier Hochzeitsredner mitgestalten. Prägen und gestalten auch Sie Zukunft mit. Wie wäre es, wenn Sie schon bald das Leuchten in den Augen der Brautpaare sehen, die auf Ihre wunderbaren Worte hören. Und Sie spüren, wie Ihnen eine Welle an Sympathie ... mehr lesen

17.12.2017 19:40 - schrieb: Kürzungen im Versorgungsausgleich abwenden

Anlässlich der Scheidung findet ein Rentenausgleich (= Versorgungsausgleich) statt. Dabei werden die während der Ehezeit begründeten Rentenanwartschaften hälftig geteilt und nach der Scheidung unverzüglich ausgeglichen. Die Kürzung erfolgt automatisch mit Rechtskraft der Scheidung. Nach Wegfall des sogenannten "Rentnerprivilegs" schützt der Rentenbezug nicht mehr vor einer Kürzung im Versorgungsausgleich ... mehr lesen

10.12.2017 14:24 - schrieb: Verbotene Eigenmacht, Aussperren des anderen Ehegatten und weiterer Streit um die gemeinsame Immobilie

Streit um Immobilienverkauf: Kein Zutrittsrecht des Ehepartners. Ein Ehepartner hat, wenn er aus der gemeinsamen Immobilie endgültig ausgezogen ist, kein Recht auf Zutritt ohne Vorliegen besonderer Gründe. Eine Besichtigung durch Makler oder Kaufinteressierte stellt keinen solchen besonderen Grund dar, wenn der in der Immobilie verbliebene Ehegatte einen freihändigen Verkauf ablehnt und die Teilungsversteigerung ... mehr lesen

11.11.2017 16:17 - schrieb: Chancen und Risiken neue Düsseldorfer Tabelle 2018

Höhere Zahlbeträge für minderjährige Kinder Ab Januar 2018 tritt die neu Düsseldorfer Tabelle in Kraft. Auch wenn sich die Tabellensätze geringfügig erhöhen werden, kann die Änderung dazu führen, dass im Ergebnis wegen der Anhebung der Einkommensgruppen der Düsseldorfer Tabelledoch weniger im Geldbeutel des Kindes verbleibt. Denn bei Einkommen zwischen 1.500,00 EUR und 1.900,00 EUR (= ehemals zweite ... mehr lesen

29.10.2017 09:35 - schrieb: Verwirkung von Ehegattenunterhalt wegen Prozessbetrugs

Wahrheitsgemäßer Sachvortrag im Unterhaltsverfahren Derjenige, der einen Unterhaltsanspruch geltend macht, muss alle Umstände, die der Begründung des Anspruchs dienen, wahrheitsgemäß angeben. Der Unterhaltsberechtigte darf insbesondere keine Umstände verschweigen, die seinen Unterhaltsanspruch bzw. seine Bedürftigkeit in Frage stellen. Wer im Unterhaltsverfahren falsche oder unrichtige Angaben macht ... mehr lesen

02.09.2017 15:54 - schrieb: Scheidungskosten nicht mehr als außergewöhnliche Belastung absetzbar

Scheidungskosten sind anders als nach der bisherigen Rechtsprechung wegen einer seit dem Jahr 2013 geltenden gesetzlichen Neuregelung nicht mehr als außergewöhnliche Belastung abziehbar. Mit dem erst jetzt veröffentlichten Urteil vom 18.05.2017 entschied der Bundesfinanzhof, dass die Kosten eines Scheidungsverfahrens unter das neu eingeführte Abzugsverbot für Prozesskosten fallen. Seit der Änderung ... mehr lesen

12.08.2017 09:03 - schrieb: Regelung Versorgungsausgleich im Ehevertrag

Wann und unter welchen Bedingungen kann der Versorgungsausgleich in einem Ehevertrag ausgeschlossen werden? Anlässlich der Scheidung findet im Regelfall ein Ausgleich der während der Ehezeit erwirtschafteten Rentenanwartschaften statt. Es sei denn, dieser ist wegen kurzer Ehe von unter drei Jahren nicht durchzuführen oder es wurde hierüber in einem notariellen Vertrag eine Regelung getroffen. Das OLG ... mehr lesen

06.08.2017 20:49 - schrieb: Prüfung Ehevertrag oder Trennungsvereinbarung durch Fachanwalt für Familienrecht in Siegen

Manchmals ist es schon vor Eheschließung angezeigt, durch einen Ehevertrag Vorsorge zu treffen und Fragen des Güterstandes, des Ehegattenunterhaltes und der Versorgungsausgleichs zu regeln. Ist die Ehe gescheitert und leben die Ehegatten bereits in Trennung oder ziehen eine solche in Erwägung, so sollte frühzeitig eine Gesamtregelung aller Scheidungsfolgen durch eine umfangreiche Vereinbarung angestrebt ... mehr lesen

30.07.2017 20:29 - schrieb: Anrechnung des Ausbildungsgehaltes

Eltern schulden ihrem Kind eine der Begabung, Neigung und dem Leistungswillen des Kindes angemessene Berufsausbildung, die die Perspektive einer späteren eigenständigen Finanzierung des Lebensunterhalts bietet (§ 1610 Abs. 2 BGB). So sind die Eltern dazu verpflichtet, die gesamten Lebenshaltungskosten während der Ausbildung und die damit verbundenen ausbildungsbedingten Aufwendungen zu tragen. Ab wann ... mehr lesen

25.07.2017 03:00 - schrieb: Sturz oder Verletzung im Discounter, Kaufhaus oder Supermarkt

In der Praxis kommt immer wieder vor, dass Kunden beim Besuch eines Ladenlokals, eines Supermarktes, eines Discounters, einer Ladenzeile oder eines Shoppingcenters verletzt werden. Der häufigste Fall ist der, dass ein Kunde auf zu glatten, gerade gereinigten Fußböden oder Resten von Gemüse- bzw. Obstabfällen stützt und sich dabei verletzt. Auch ist es keine Seltenheit, dass ein Besucher auf dem Weg ... mehr lesen

21.07.2017 07:44 - schrieb: Verkehrsunfall: Aufnahme einer Autokamera zulässig?

Dürfen Aufnahmen von Autokameras vor Gericht als Beweismittel bei Schadenersatzklagen herangezogen werden? Das Oberlandesgericht Stuttgart bejahte das in einem konkreten Einzelfall, in dem es um einen Verkehrsunfall ging. Die Unfallgegner einigten sich auf einen Vergleich. Das Landgericht Rottweil ließ die Aufnahmen zuvor nicht als Beweismittel zu, da sie gegen das Selbstbestimmungsrecht anderer Verkehrsteilnehmer ... mehr lesen

09.07.2017 20:17 - schrieb: Streit über Kleidung des Kindes

Bis zur Grenze eines paritätischen Wechselmodells, bei dem beide Elternteile für den Barunterhalt des Kindes einzustehen haben, folgt aus der umgangsrechtlichen Loyalitäts- und Wohlverhaltenspflicht des betreuenden Elternteils, dass grundsätzlich dieser das Kind mit der für den Umgang erforderlichen Bekleidung und Wechselwäsche sowie anderen, für den persönlichen Bedarf des Kindes notwendigen Gegenständen ... mehr lesen

09.07.2017 14:14 - schrieb: Die Tücken im Parkhaus

Wer rückwärts in eine Parklücke einfährt und dort ein Hindernis erkennt, muss sich zunächst durch Aussteigen und Inaugenscheinnahme von der Beschaffenheit des hinter ihm liegenden unübersichtlichen Bereichs vergewissern und sein Fahrverhalten anpassen, gegebenenfalls vorwärts einparken. Schaden PKW beim rückwärts einparken Der Kläger aus Hohenschäftlarn befuhr mit seinem PKW BMW am 13.03.2013 eine Tiefgarage ... mehr lesen

18.06.2017 19:49 - schrieb: Zur Frage der Abänderbarkeit eines schweizerischen Unterhaltsvertrages

Kann ein schweizerischer Unterhalsvertrag, mit dem sich der Kindesvater zur Zahlung eines weit über den Sätzen der Düsseldorfer Tabelle liegenden Unterhaltes verpflichtet hat, nach dem Umzug des Kindes nach Deutschland abgeändert werden? Wenn ja, welches Recht findet Anwendung und wie hat eine solche Anpassung zu erfolgen? Ist bei der Änderung maßgeblich auf die Tabellensätze der Düsseldorfer Tabelle ... mehr lesen

Weitere Unternehmensmeldungen

11.06.2017 20:53 - schrieb: Zulässigkeit Ehevertrag. Welche Formulierungen eines Ehevertrages in „Unternehmerehe“ sind zulässig?

Unausgewogenen Vertragsinhalt vermeiden Bei der Ausgestaltung eines Ehevertrages mit Unternehmern ist darauf zu achten, dass die Regelungen insgesamt ausgewogen sind und zur keiner einseitigen Benachteiligung eines der Ehegatten führen. Die Rechtsprechung befasste sich in den letzten Jahren wiederholt mit der Frage, welche Formulierungen wirksam in einem Unternehmer-Ehevertrag getroffen werden können ... mehr lesen

11.06.2017 20:52 - schrieb: Ehevertrag: Gerade für Unternehmerehen ist Abschluss eines Ehevertrages zu empfehlen.

Unternehmerehe: Gestaltungsmöglichkeiten nutzen Scheidungen sind für Unternehmer, Selbständige und Freiberufler, wie Ärzte, Steuerberater pp., nicht nur emotional belastend, sondern oftmals von existenzieller Bedeutung. Insbesondere dann, wenn die Ehegatten im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft leben und keinen Ehevertrag geschlossen haben, der die Frage der Vermögensauseinandersetzung ... mehr lesen

05.06.2017 20:51 - schrieb: Kosten eines Mietwagens sind nach Verkehrsunfall erstattungsfähig

Kaum eine Schadensersatzposition ist so heftig umkämpft wie der Schadensersatz für angefallene Kosten eines Mietwagens. Diese gehören grundsätzlich zum Wiederherstellungsaufwand. Die Mietwagenkosten sind für einen angemessenen Zeitraum zu ersetzen. Dies allerdings nicht unbegrenzt. Verzichtet der Geschädigte auf die Anmietung eines Mietwagens, steht ihm im Regelfall eine Nutzungsausfallentschädigung ... mehr lesen

04.06.2017 15:37 - schrieb: Zuweisung der Ehewohnung während des Getrenntlebens

Trennen sich Eheleute, so kommt es immer wieder vor, dass sie sich nicht über die Aufteilung der Ehewohnung einigen können. Insbesondere dann, wenn die Wohnung bzw. das Haus im gemeinsamen Eigentum steht und beide Ehegatten gleichermaßen einen Anspruch darauf erheben. Sind die Ehegatten nicht in der Lage, sich einvernehmlich zu verständigen, so kann ein Gericht die Wohnung vorläufig – und zwar bis zur ... mehr lesen

29.05.2017 23:03 - schrieb: Nach einem Verkehrsunfall immer vorsorglich auch die Kaskoversicherung informieren.

Nimmt der Unfallgeschädigte zunächst die gegnerische Haftpflichtversicherung in Anspruch und schwenkt er bei Schwierigkeiten später auf seine Vollkaskoversicherung um, kann dies bei nicht rechtzeitiger Anzeige zum teilweisen Verlust des Versicherungsschutzes führen. Die eigene Versicherung könnte dem Anspruch dann entgegenhalten, dass der Schaden nicht innerhalb der vertraglichen und sich aus dem Versicherungsvertragsgesetz ... mehr lesen

27.05.2017 16:55 - schrieb: Unfall auf Parkplatz und Tankstellengelände

Unfälle auf Parkplätzen wurden in der Vergangenheit im Regelfall mit einer Haftungsquote von 50 % reguliert. Der BGH stellte aktuell für Unfälle auf Parkplatzen und Tankstellenbereich klar, dass zu Lasten des Rückwärtsfahrenden eine andere Haftung in Betracht kommen kann, und zwar bis hin zur vollständigen Alleinhaftung (BGH Urteil vom 26.01.2016 in dem Verfahren VI ZR 179/15). Der BGH kommt zum Ergebnis ... mehr lesen

25.05.2017 18:53 - schrieb: Streit über Impfung des Kindes

Impfung bedarf Zustimmung beider Eltern. In der Praxis entbrennt oftmals Streit darüber, ob der Elternteil, bei dem sich das Kind aufhält, allein darüber entscheiden kann, ob das Kind geimpft wird oder nicht. Ist der Elternteil nicht alleine sorgebrechtigt und besteht gemeinsame elterliche Sorge, so haben beide Elternteile einzuwilligen. Denn die Entscheidung darüber, ob und in welchem Umfang ein Kind ... mehr lesen

22.05.2017 17:29 - schrieb: Schnelle Hilfe bei Verkehrsunfall. Wir holen mehr für Sie raus.

Sie waren in einen Verkehrsunfall verwickelt und haben einen Schaden erlitten? Dann legen Sie die Schadensabwicklung in unsere Hände. Vermeiden Sie Streitigkeiten mit der Versicherung, insbesondere den Ärger, wenn über die Schadenshöhe oder Gutachterkosten diskutiert wird. Wir wickeln Ihren Autounfall schnell, allumfassend und reibungslos ab. Sie brauchen sich dabei um nichts zu kümmern. Wir übernehmen ... mehr lesen

21.05.2017 15:54 - schrieb: Bodentiefe Fenster: Nicht immer und überall modernisierend

Der Anbau einer Terrasse nebst bodentiefen Fenstern an eine Erdgeschosswohnung ist bei Durchgangsverkehr und davor liegender Müllstandsfläche keine Modernisierung (AG Berlin-Charlottenburg vom 20.07.2016, 216 C 98/16). Lesen Sie weiter unter: https://www.kanzlei-baranowski.de/Mietrecht-Siegen/Urteile_Mietrecht/modernisierung-bodentiefe-Fenster/index.html Fragen zur Modernisierung im Mietrecht an Anwalt ... mehr lesen

21.05.2017 15:52 - schrieb: Unwirksame Klausel zu Schönheitsreparaturen

Das Landgericht Berlin entschied aktuell, dass die in einem Mietvertrag verwendete Klausel: „Die Kosten der Schönheitsreparaturen trägt der Mieter“ unwirksam ist, wenn sich aus dem Mietvertrag kein Anhaltspunkt dafür ergibt, dass dem Mieter dafür ein entsprechender finanzieller Ausgleich gewährt wird. Die Klausel sei auch unabhängig davon unwirksam, ob die Wohnung bei Einzug renoviert war (Landgericht ... mehr lesen

21.05.2017 15:49 - schrieb: Mietkündigung: Wirtschaftliche Verwertung oder Generalklausel?

Wann besteht nach § 573 BGB ein „berechtigtes Interesse“ des Vermieters an einer Kündigung? Der BGH hat das Verhältnis der Generalklausel für Wohnraumkündigungen zu den im Gesetz typisierten Regeltatbeständen konkretisiert. Demnach kann sich auch aus den weiteren Umständen eine Nähe zu einer Verwertungskündigung ergeben. Im Streitfall wollte der Vermieter ein Wohngruppenprojekt umsetzen lassen (BGH ... mehr lesen

20.05.2017 15:56 - schrieb: Einvernehmliche Abänderung des Vollstreckungstitels und Fragen der Beweislast

Änderung eines Unterhaltstitels Die Beteiligten eines Unterhaltsverhältnisses sind nicht daran gehindert, im gegenseitigen Einvernehmen einen bestehenden gerichtlichen oder urkundlichen Unterhaltstitel außergerichtlich durch einen neuen Vollstreckungstitel im Sinne von § 794 Abs. 1 Nr. 5 ZPO zu ersetzen. Beruht die Erstellung einer vollstreckbaren Jugendamtsurkunde auf einer Unterhaltsvereinbarung der ... mehr lesen

14.05.2017 20:24 - schrieb: Wie ist das Vermögen anlässlich Trennung und Scheidung auseinanderzusetzen?

Vorrangiger Ausgleich über Zugewinn Bei Trennung oder Scheidung stellt sich die Frage, wie die während der Ehezeit erwirtschafteten Vermögenswerte gerecht aufgeteilt werden können. Leben die Ehegatten im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft, ist vorrangig ein Ausgleich über den Zugewinn zu erzielen. So hat ein hälftiger Wertausgleich der während der Ehezeit erwirtschafteten Vermögenswerte ... mehr lesen

14.05.2017 18:46 - schrieb: Aufteilung Vermögen bei Zugewinngemeinschaft

Viele Ehepaare haben keinen Ehevertrag und leben damit im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft. Die Vermögensmassen der Ehepartner, die schon vor der Eheschließung existierten, bleiben auch nach der Hochzeit getrennt. Jeder behält sein Vermögen. Das Eigentum, das nach der Eheschließung erworben wird, z. B. ein Haus, Barvermögen oder ein gemeinsames Konto, ist gemeinsames Eigentum der Ehepartner ... mehr lesen

13.05.2017 23:23 - schrieb: Wann kann der Mietvertrag wegen Eigenbedarfs gekündigt werden?

Eigenbedarfskündigung Eine Kündigung wegen Eigenbedarf ist der bekannteste und häufigste Grund für eine Kündigung durch den Vermieter. Für Mietverhältnisse über Wohnraum ist die Kündigung wegen Eigenbedarfes in § 573 Abs. 2 Nr. 2 BGB geregelt. Der Vermieter kann ein Mietverhältnis nur kündigen, wenn er ein berechtigtes Interesse an der Beendigung hat. Ein berechtigtes Interesse des Vermieters liegt ... mehr lesen

13.05.2017 20:17 - schrieb: Schadstoffe und Umweltgifte in der Wohnung

Gesundheitliche Beschwerden können neben anderen Ursachen auch durch Schadstoffbelastungen in Innenräumen ausgelöst oder verschlimmert werden. Nur wenige Schadstoffe lassen sich eindeutig an einem typischen Geruch erkennen. Bestimmte Schadstoffe werden subjektiv gar nicht wahrgenommen, können jedoch irreversible Schäden bis hin zu chronischen Vergiftungen auslösen. Schadstoffausdünstungen belasten die ... mehr lesen

13.05.2017 16:58 - schrieb: Fristlose Kündigung Mietvertrag durch Vermieter

Unter welchen Voraussetzungen kann der Vermieter eine außerordentliche Kündigung des Mietverhältnisses aussprechen? Ist die Mietzeit nicht bestimmt, so kann jede Vertragspartei das Mietverhältnis nach den gesetzlichen Vorschriften kündigen (§ 542 Abs. 1 BGB), doch gelten bei Wohnraumverhältnissen zu Gunsten des Mieters besondere Schutzvorschriften (§§ 549, 568 ff., 573 ff. BGB), die vom Vermieter zu ... mehr lesen

12.05.2017 15:52 - schrieb: RA Treude zum Fachanwalt für Arbeitsrecht ernannt

Ein weiterer Schwerpunkt der Tätigkeit unserer Kanzlei stellt das Arbeitsrecht dar. Rechtsanwalt Richard Treude hat sich auf diesen Bereich spezialisiert. Am 09.05.2017 wurde er von der Rechtsanwaltskammer Hamm zum Fachanwalt für Arbeitsrecht ernannt. Erfahren Sie mehr unter: https://www.kanzlei-baranowski.de/Kompetenzen/arbeitsrecht_siegen/index.html und https://www.kanzlei-baranowski.de/Rechtsanwalt-Siegen/rechtsanwalt_arbeitsrecht_siegen_treude/index.html ... mehr lesen

01.05.2017 18:54 - schrieb: Besonderheit: Versorgungsausgleich bei Landesbeamten

Zusammen mit der Scheidung ist der sogenannte Versorgungsausgleich durchzuführen. Zumindest dann, wenn dieser nicht durch Ehevertrag ausgeschlossen wurde oder wegen einer kurzen Ehezeit von weniger als drei Jahren nicht durchzuführen ist. Andernfalls sind die während der Ehezeit erwirtschafteten Anwartschaften auszugleichen. Es gilt der Halbteilungsgrundsatz. Im Regelfall werden Rentenanwartschaften ... mehr lesen

30.04.2017 16:39 - schrieb: Wann ist die Zweitausbildung eines Kindes zu finanzieren?

Die Verpflichtung zur Finanzierung einer Zweitausbildung des Kindes unterliegt engen Voraussetzungen, wie der BGH jüngst in seiner Entscheidung zum Ausbildungsunterhalt in den sog. Abitur-Lehre-Studium-Fällen (Banklehre, Lehramtsstudium) vom 08.03.2017 in dem Verfahren XII ZB 192/16 nochmals ausdrücklich bestätigt hat. Geschuldet wird eine Berufsausbildung, die der Begabung und den Fähigkeiten, dem ... mehr lesen

30.04.2017 16:23 - schrieb: Anspruch auf Nutzungsentschädigung nach Trennung?

Wurde einem Ehegatten die Wohnung ganz oder zum Teil überlassen, kann der andere zum Ausgleich für den Verlust des Besitzrechts und der damit einhergehenden wirtschaftlichen Nachteile vom Partner eine Benutzungsvergütung verlangen, soweit dies der Billigkeit entspricht. Auf eine wirtschaftliche Verwertbarkeit der Nutzungsvorteile durch den in der Wohnung Verbliebenen kommt es dabei nicht an. Auch ist ... mehr lesen

22.04.2017 17:09 - schrieb: Verfahrenskostenhilfe: Schonvermögen auf 5.000 EUR gestiegen

Die Grenzen, die für die Inanspruchnahme des Vermögens bei der Beratungs- und Verfahrenskostenhilfe gelten, hat der Gesetzgeber mit Wirkung ab 01. April 2017 angehoben. Gem. § 115 Abs. 3 ZPO (i. V. m. § 113 Abs. 1 S. 2 FamFG in Familienstreitsachen bzw. § 76 FamFG in Familiensachen) ist für das Verfahren Vermögen einzusetzen, soweit es für den Beteiligten zumutbar ist. Es wird auf § 90 SGB XII verwiesen ... mehr lesen

22.04.2017 16:59 - schrieb: In welcher Höhe kann eine Altersvorsorge beim Elternunterhalt in Abzug gebracht werden?

Angemessene Altersvorsorge beim Elternunterhalt ist abzugsfähig Beim Elternunterhalt kann das unterhaltsverpflichtete Kind 5 % seines sozialversicherungspflichtigen Einkommens und 25 % aller weiteren Erwerbseinkünfte aus nicht sozialversicherungspflichtigem Einkommen für die zusätzliche Altersvorsorge aufwenden. Selbständige können generell bis zu 25 % ihrer Einkünfte für ihre Altersvorsorge aufwenden ... mehr lesen

26.03.2017 21:19 - schrieb: Türkische Scheidung in Deutschland

Scheidungen mit Bezug zur Türkei sind in der Praxis keine Seltenheit und kommen häufig vor. Allerdings sind dabei Besonderheiten zu berücksichtigen, die es gilt, zu kennen und zu beachten. Die Anwälte unserer Fachkanzlei fürs Familienrecht in Siegen zeigen Ihnen auf, was zu beachten ist. Nur so lassen sich Rechtsnachteile vermeiden. Wann findet deutsches oder türkisches Recht Anwendung? Erfahren Sie ... mehr lesen

25.03.2017 14:05 - schrieb: Wie läuft Trennung und Scheidung nach italienischem Familienrecht ab?

Ist eine Scheidung nach italienischem Recht in Deutschland überhaupt möglich? Multinationale Ehen sind zwischenzeitlich keine Seltenheit mehr. Doch stellt sich im Falle des Scheiterns einer solchen Ehe die Frage, welches Familienrecht Anwendung findet und ob die Ehe in Deutschland geschieden werden kann. Lebt noch einer der Beteiligten in Deutschland, so kann er - losgelöst von seiner Staatsangehörigkeit ... mehr lesen

12.03.2017 20:18 - schrieb: Ausschluss des Versorgungsausgleichs

Ein Ausschluss des Versorgungsausgleichs gem. § 27 VersAusglG für die Zeit des Getrenntlebens kann dann gerechtfertigt sein, wenn die Eheleute nahezu ein Drittel der Ehezeit voneinander getrennt gelebt haben. Erfahren Sie mehr unter: https://scheidung-siegen.de/familienrecht-siegen/aktuelles_fachanwalt_siegen/anwalt-siegen-ausschluss-versorgungsausgleich/index.html

12.03.2017 19:22 - schrieb: Neue Entscheidung des BGH zum Elternunterhalt: Haus und Altersvorsorge gesichert

Neben den Zinsen sind die Tilgungsleistungen bis zur Höhe des Wohnvorteils vom Einkommen des Elternunterhaltspflichtigen abzuziehen, ohne dass dies seine Befugnis schmälert, ein zusätzliches Altersvorsorgevermögen zu bilden. Der den Wohnvorteil dann noch übersteigende Tilgungsanteil ist als Vermögensbildung zu Lasten des Unterhaltsberechtigten im Rahmen der sekundären Altersvorsorge auf die Altersvorsorgequote ... mehr lesen

01.03.2017 09:26 - schrieb: Anordnung Wechselmodell durch Umgangsregelung des Familiengerichts

Wann kann Familiengericht auf Antrag eines Elternteils gegen den Willen des anderen Elternteils ein sog. paritätisches Wechselmodell anordnen? Der u. a. für Familienrecht zuständige XII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat entschieden, dass und unter welchen Voraussetzungen das Familiengericht auf Antrag eines Elternteils gegen den Willen des anderen Elternteils ein sog. paritätisches Wechselmodell ... mehr lesen

24.02.2017 18:15 - schrieb: Strafverteidigung mit Anwalt aus Siegen

Familienanwalt und Strafrecht sind kein Widerspruch Als Fachkanzlei für das Familienrecht verfolgen wir einen ganzheitlichen Ansatz. Unsere Familienanwälte stehen Ihnen auch als Strafverteidiger zur Seite. Insbesondere Auseinandersetzungen oder Streitigkeiten innerhalb der Familie gehen oftmals einher mit körperlichen Übergriffen und Körperverletzungsdelikten. Als Familienanwälte werden wir immer wieder ... mehr lesen

14.01.2017 13:23 - schrieb: Ablehnung Verfahrensbeistand wegen Befangenheit

Ein Verfahrensbeistand kann wegen Besorgnis der Befangenheit nicht abgelehnt werden. Die Entscheidung darüber, einen Verfahrensbeistand zu bestellen, ist nicht isoliert anfechtbar, sondern nur im Rahmen einer Beschwerde in der Hauptsache (§ 158 Abs. 3 S. 4 FamFG). Der Verfahrensbeistand ist im Gegensatz zum Sachverständigen und Dolmetscher nicht zur Unparteilichkeit verpflichteter Gehilfe des Gerichts ... mehr lesen

14.01.2017 13:21 - schrieb: Kosten der Kinderfrau kein Mehrbedarf des Kindes

Die Kosten für eine private Kinderfrau begründen regelmäßig keinen Mehrbedarf des Kindes nach § 1610 Abs. 2 BGB. Dabei handelt es sich vielmehr um berufsbedingte Aufwendungen des betreuenden Elternteils. Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs bestimmen Betreuungskosten für das Kind nicht den Bedarf des Kindes. Diese stellen berufsbedingte Aufwendungen des betreuenden Elternteils dar, wenn die ... mehr lesen

16.12.2016 09:50 - schrieb: Unsere neue Scheidungsseite

Fachkanzlei für Familienrecht und fachkundige für Beratung im Familienrecht. Wir begleiten Sie fachkundig in allen familienrechtlichen Bereichen und bieten Ihnen eine kompetente Beratung von Beginn der Trennung bis zum Abschluss des Scheidungsverfahrens. Legen Sie Ihre Trennung und Scheidung in unsere Hände. Wir kümmern uns um die komplette Abwicklung. Wir setzen Ihre Unterhaltsansprüche (Kindesunterhalt ... mehr lesen

24.08.2016 08:11 - schrieb: Urlaub mit dem Kind

Wann bedarf der Urlaub mit dem gemeinsamen Kind der Zustimmung des anderen Elternteils? Wie sieht dies bei einem Urlaub bei Gefärdungslage und Terrorgefahr aus? Erfahren Sie mehr aus unserer Webseite: http://www.kanzlei-baranowski.de/Familienrecht-Siegen/fachkanzlei-familienrecht-siegen/alleinentscheidungsbefugnis-urlaub-tuerkei/index.html Haben Sie weitere Fragen? Dann hilft Ihnen Rechtsanwalt und ... mehr lesen

10.08.2016 05:33 - schrieb: Verfahrenskostenhilfe trotz Rentenversicherung

Eine private Rentenversicherung muss nicht immer bei der Verfahrenskostenhilfe eingesetzt werden, entschied nunmehr das OLG Hamm in seinem Beschluss vom 01.08.2016 in dem Verfahren II-4 WF 137/16. Dem war eine Entscheidung des Amtsgericht Siegen (15 F 611/16) vorausgegangen. Auf die sofortige Beschwerde der Antragsgegnerin vom 09.06.2016 änderte der Senat den Beschluss des Amtsgerichtes - Familiengericht ... mehr lesen

10.05.2016 08:00 - schrieb: Zahl der Scheidungen in NRW geht weiter zurück

2015 wurden in Nordrhein-Westfalen 38 312 Ehen geschieden, das waren 3,0 Prozent weniger als im Jahr 2014. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, war das die niedrigste Scheidungszahl seit 1993 (damals: 39 230 Scheidungen). Die im vergangenen Jahr geschiedenen Ehen hielten mit durchschnittlich 14,9 Jahren 20 Monate länger als vor zehn Jahren (2005: 13,2 ... mehr lesen

16.03.2016 12:06 - schrieb: Wie kann eine Lebenspartnerschaft "geschieden" werden?

Gerichtliches Verfahren / "Scheidungsantrag" Der Antrag auf Aufhebung der Lebenspartnerschaft ist, wie jedes andere Scheidungsverfahren auch, beim zuständigen Familiengericht zu stellen. Im Vergleich zu einem "konventionellen" Scheidungsverfahren bestehen keine Besonderheiten. Der Verfahrenablauf ist identisch mit dem eines Scheidungsverfahrens. Oftmals besteht der Wunsch, die Lebenspartnerschaft so ... mehr lesen

16.03.2016 11:59 - schrieb: Krankenversicherungsschutz bei Trennung und Scheidung

Immer mehr Ehen in Deutschland werden geschieden. Daher kommt der Frage, ob und wie lange der bis dahin kostenfrei mitversicherte Ehepartner während der Trennungszeit einen Anspruch auf kostenfreie Familienversicherung hat, immer mehr Bedeutung zu. Solange der in Trennung lebende Ehepartner nicht selbst sozialversicherungspflichtig beschäftigt ist oder nur einer geringfügigen Tätigkeit bzw. einem 450-EUR-Job ... mehr lesen

16.03.2016 11:56 - schrieb: Ehescheidungskosten weiterhin steuerlich absetzbar

Finanzgericht Köln: Ehescheidungskosten weiterhin steuerlich absetzbar. Die Kosten eines Scheidungsverfahrens sind auch nach der aktuellen Gesetzeslage als außergewöhnliche Belastungen absetzbar. Dies hat der 14. Senat mit seinem Urteil vom 13.01.2016 (14 K 1861/15) entschieden. Erfahren Sie mehr dazu auf unserer Seite: http://www.kanzlei-baranowski.de/Aktuelles/Familienrecht_Anwalt_siegen/detail.467.kosten-scheidung-absetzbar.html ... mehr lesen

15.12.2015 10:26 - schrieb: Rechtsanwältin Stuff Fachanwältin für Mietrecht Siegen

Wir freuen uns, dass Frau Rechtsanwältin Anne Stuff am 17. November 2015 von der Rechtsanwaltskammer Hamm zur Fachanwältin für Miet- und Wohungseigentumsrecht ernannt wurde. Frau Rechtsanwältin Stuff hat damit ihren Tätigkeitsschwerpunkt im Mietrecht weiter ausgebaut. Sie vetritt sowohl Vernieter als auch Mieter in allen mietrechtlichen Anglegenheiten. Zudem ist sie Ihre Ansprechpartnerin für Fragen ... mehr lesen

16.07.2015 17:19 - schrieb: Unterhalt durch Fachanwalt richtig ermitteln

Sie müssen Unterhalt zahlen und wollen diesen effektiv reduzieren? Dann kommt es darauf an, dass alle maßgeblichen Abzugspositionen berücksichtigt werden. Doch welche monatlichen Zahlungsverpflichtungen können dem Unterhalt entgegen gehalten werden und mindern den Unterhalt? Erfahren Sie mehr auf unserer aktualisierten Seite zum Thema Bereinigung des unterhaltsrelevanten Einkommens. http://www.kanzlei-baranowski.de/Familienrecht-Siegen/Ratgeber-Unterhalt/Abzugspositionen-unterhalt/index.html ... mehr lesen

14.07.2015 11:11 - schrieb: Freie Trauung 2019

Sie möchten 2019 heiraten? Eine Freie Trauung soll es sein? Sie suchen nach einem freien Theologen für Ihre freie Trauung? Sie wünschen sich eine individuelle und persönliche Feier? Melden Sie sich bei mir unter www.hochzeitsredner-geisler.de . Gerne unterbreite ich Ihnen ein individuelles Angebot.

16.05.2015 12:27 - schrieb: Scheidungsanwalt Siegen: Trennungsberatung vom Spezialisten

Ihre Fachkanzlei für das Familienrecht in Siegen. Manchmal ist es ein langer und beschwerlicher Weg, sich aus einer Partnerschaft oder Ehe zu lösen. Insbesondere im Vorfeld und in der Trennungsphase drängen sich eine Vielzahl existenzieller Fragen auf, insbesondere nach der zukünftigen Sicherung des Lebensunterhaltes. Also nach der Frage, wovon soll ich nach der Trennung leben? Wann, wie lange und in ... mehr lesen

13.04.2015 11:10 - schrieb: Wann und in welcher Höhe besteht Anspruch bei HWS nach einem Autounfall?

Autounfall - Schmerzensgeld bei HWS und Schleudertrauma Hat der Geschädigte bei einem Autounfall einen Körper- oder Personenschäden erlitten, steht ihm ein angemessenes Schmerzensgeld zu. Verletzungen der Wirbelsäule, wie Halswirbelsäulen-Syndrom (HWS), HWS-Distorsion, Schleudertrauma oder Cervico Cephalis-Beschleunigungssyndrom, sind häufigste Folge eines Autounfalls. Dabei handelt es sich um eine ... mehr lesen

13.04.2015 11:07 - schrieb: Anwalt Verkehrsrecht Siegen

Sie hatten einen Autounfall / Verkehrsunfall und wollen nunmehr Schadensersatz oder Schmerzensgeld wegen HWS, Schleudertrauma geltend machen? Oder beabsichtigen Sie, gegen einen Bußgeldbescheid bzw. ein "Knöllchen" vorzugehen und suchen erfahrene Anwälte im Verkehrsrecht, die Ihnen weiter helfen? Dann sind Sie bei uns richtig. Egal, ob es um die Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen nach einem Autounfall ... mehr lesen

28.03.2015 16:21 - schrieb: Unterhalt Siegen - kompetente Berechnung / Abwehr von Ansprüchen

Unterhalt Siegen, vom Fachmann zuverlässig ermitteln lassen. Die Frage, ob, wie lange und in welcher Höhe Unterhalt geschuldet wird, ist von elementarer Bedeutung. Dies sowohl für den Unterhaltsschuldner als auch für den Unterhaltsberechtigten. Es sind viele Besonderheiten zu berücksichtigen. Schon allein wegen der vom Gesetz vorgesehenen Rangfolge in § 1609 BGB ergibt sich eine unterschiedliche Gewichtung ... mehr lesen

28.03.2015 16:19 - schrieb: Scheidungsanwalt Siegen

Wie teuer ist eine Scheidung? Wir ermitteln die Kosten Ihrer Scheidung kostenlos und unverbindlich. Jede Scheidung ist anders und nicht miteinander vergleichbar. Sie suchen einen kompeten Scheidungsanwalt / Familienanwalt in Siegen oder der näheren Umgebung (Kreuztal, Olpe, Bad Berleburg, Betzdorf)? Als Ansprechpartner für Ihre Scheidung stehen Ihnen aus unserer Kanzlei im Kaisergarten Siegen Rechtsanwalt ... mehr lesen

19.03.2015 19:00 - schrieb: Begleitperson bei psychologischer Begutachtung

Ein aufgrund einer gerichtlichen Anordnung medizinisch oder psychologisch zu begutachtender Verfahrensbeteiligter hat das Recht, eine Begleitperson zu einem Untersuchungstermin bzw. einem Explorationsgespräch des Sachverständigen mitzubringen. Die Begleitperson darf sich nicht äußern oder sonst am Verfahren beteiligen. Das hat der 14. Senat für Familiensachen des Oberlandesgerichts Hamm am 02.02.2015 ... mehr lesen

19.03.2015 18:55 - schrieb: Rechtsanwalt, Fachanwalt oder Notar gesucht?

Sie haben ein rechtliches Problem, wissen aber nicht, wer Ihnen als geeigneter Partner / Ansprechpartner zur Seite stehen kann? Das Portal hilft Ihnen weiter. Das derzeit noch im Aufbau befindliche anwalt-suchportal nennt nach Fachgebieten sortiert geeignete Anwälte und Fachanwälte bzw. Spezialisten für bestimmte Rechtsgebiete aus Ihrer Region. Neben Anwälten finden Sie in dem Verzeichnis auch Notare ... mehr lesen

19.03.2015 18:52 - schrieb: Cityköpfe - wir sind dabei

Cityköpfe, das Regionalportal für Webseiten. Die Rechtsanwälte Baranowski & Kollegen aus Siegen sind dabei. http://www.citykoepfe.de/rechtsanwalt-und-recht/1/rechtsanwalt-fachanwalt-siegen-fuer-familienrecht.html

19.03.2015 18:47 - schrieb: Am Kaisergarten Siegen

Seit nunmehr etwa einem Jahr sind wir mit unserer Kanzlei in dem Büro- und Praxisgebäude im Kaisergarten in Siegen ansässig. Das hat uns angespornt, mehr über die Geschichte des Standortes zu erfahren. Der Kaisergarten Siegen ist ein historisch bedeutsamer Standort mit einer Vielfalt an unterschiedlichsten Unternehmen, Firmen und Dienstleistern wie Ärzte, Steuerberater und Rechtsanwälte. Erfahren Sie ... mehr lesen

19.03.2015 18:46 - schrieb: Keine Haftung eines Hotelbewertungsportals für unwahre Tatsachenbehauptungen eines Nutzers

Der u.a. für das Wettbewerbsrecht zuständige I. Zivilsenat hat heute entschieden, dass die Betreiberin eines Hotelbewertungsportals nicht wegen Verstoßes gegen § 4 Nr. 8 UWG oder § 3 Abs. 1 UWG auf Unterlassung unwahrer Tatsachenbehauptungen eines Nutzers auf ihrem Portal haftet. Wollen Sie mehr erfahren? Dann lesen Sie weiter auf unserer Seite: http://www.kanzlei-baranowski.de/Aktuelles/Zivilrecht/detail.327.Bewertungsportal-unwahre-tatsachen-haftung.html ... mehr lesen

19.03.2015 18:39 - schrieb: BGH kippt Renovierungsklauseln

Wer unrenoviert mietet, muss bei Auszug nicht renovieren. Tausende von Mietverträgen sind betroffen. Nach § 535 BGB obliegt grundsätzlich dem Vermieter die Pflicht zur Vornahme von Schönheitsreparaturen. Diese Verpflichtung wird in nahezu allen Wohnraummietverträgen im Rahmen von sogenannten Renovierungsklauseln, die auch als Abwälzungs- oder Vornahmeklauseln bezeichnet werden, auf den Mieter übertragen ... mehr lesen

21.12.2014 13:20 - schrieb: Neue Regeln für strafbefreiende Selbstanzeige für Steuersünder ab Januar 2015

Steuerhinterziehung soll zukünftig noch konsequenter bekämpft werden. Die Regelungen der strafbefreienden Selbstanzeige und zum Absehen von Verfolgung in besonderen Fällen sollen zu diesem Zweck weiter verschärft werden. Die strafbefreiende Selbstanzeige sowie die Möglichkeit des Absehens von Verfolgung in besonderen Fällen sollen aber dem Grunde nach erhalten bleiben. Die Voraussetzungen für eine strafbefreiende ... mehr lesen

21.12.2014 13:17 - schrieb: Sie werden beschuldigt, sich unerlaubt vom Unfallort entfernt zu haben? Wir helfen Ihnen weiter.

Fahrerflucht / Unfallflucht - Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort Nach einem Verkehrsunfall hat jeder Beteiligte – selbst wenn seine Verantwortung ungeklärt ist - am Unfallort zu verbleiben und sich als möglicher Unfallbeteiligter unter Bekanntgabe von Person, Fahrzeug sowie Art seiner Beteiligung zu offenbaren. Soweit haftungsrelevant, muss er die Feststellungen zur Art seiner Unfallbeteiligung ermöglichen ... mehr lesen

21.12.2014 13:15 - schrieb: Rotlichtverstoß Ihr Verkehrsanwälte in Siegen klären Sie auf, wie zu verfahren ist, wenn Sie bei rot über die Ampel gefahren sind.

Bei rot über die Ampel. Was ist zu tun? Jeder kennt die Situation. Wie schnell ist es passiert, dass aus Unachtsamkeit oder in der Hoffnung, die Kreuzung doch noch gefahrlos überqueren zu können, eine rote Ampel überfahren wird. Dieser schwerwiegende Verkehrsverstoß führt unstreitig zu einer Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer und wird daher mit vergleichsweise hohen Bußgeldern und teils mit Fahrverboten ... mehr lesen

21.12.2014 13:11 - schrieb: Versorgungsausgleich und Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes (VBL)

Das OLG Karlsruhe hat nunmehr auch die nachgebesserte Regelung der Satzung der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) für rentenferne Versicherte für unwirksam erklärt. Lesen Sie die Entscheiungsgründe auf unserer Seite. Wegen der nicht gesetzeskonformen Satzung der Zusatzversorgung des Bundes und der Länder (VBL) musste der Versorgungsausgleich in vielen Fällen aus dem Scheidungsverbund ... mehr lesen

14.12.2014 22:36 - schrieb: Schadstoffe und Umweltgifte in der Wohnung - Rechtsanwalt Siegen

In der Wohnung können - auch in Siegen - in vielfältiger Weise Umweltgifte auftreten, sei es durch Asbest in Nachtspeicheröfen und Werkstoffen, Blei im Trinkwasser, Formaldehyd und Pentachlorphenol (PCP) als Hauptwirkstoff in Holzschutzmitteln, Polychlorierte Biphenyle (PCB) als Weichmacher in Kunststoffen und Lacken oder Benzo(a)pyren, Naphthalin und polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK ... mehr lesen

13.12.2014 16:06 - schrieb: Eigenbedarfskündigung - Rechtsanwalt Siegen

Die Eigenbedarfskündigung gibt auch in Siegen immer wieder Anlass für rechtliche Auseinandersetzungen. Nach § 573 Abs. 2 Nr. 2 BGB hat der Vermieter das Recht die Kündigung auszusprechen, wenn er „die Räume als Wohnung für sich, seine Familienangehörigen oder Angehörige seines Haushalts benötigt". Dabei zählt nicht jeder Familienangehörige zum privilegierten Personenkreis. So sind neben dem Vermieter ... mehr lesen

13.12.2014 16:03 - schrieb: Betriebspflicht - wann besteht diese, mit welchen Folgen? - Rechtsanwalt Siegen

Ohne eine gesonderte Vereinbarung hat der Mieter lediglich ein Nutzungsrecht nach § 535 Abs. 1 S. 1 BGB, jedoch keine Nutzungspflicht. Das Gesetz sieht keine Betriebspflicht vor. Unter Betriebspflicht wird die Verpflichtung des Mieters verstanden, die Mietsache während festgelegter bzw. bestimmbarer Zeiten geöffnet zu halten, nach den vertraglichen Vereinbarungen zu nutzen und ein nach dem Vertragszweck ... mehr lesen

13.12.2014 16:01 - schrieb: Beendigung eines Gewerberaummietvertrages - Anwalt Siegen

Ein unbefristetes Mietverhältnis endet ohne Weiteres nach entsprechender Kündigung durch eine der Vertragsparteien nach Ablauf der gesetzlichen Kündigungsfristen des § 580 a BGB. Im Wohnraummietrecht besteht kein Mieterschutz. Liegt ein Zeitmietvertrag vor und enthält dieser keine anderweitige Regelung, so endet das Mietverhältnis mit Ablauf der Zeit für die es eingegangen ist, ohne dass es einer weiteren ... mehr lesen

13.12.2014 15:57 - schrieb: Keine unbegrenzte Räumpflicht / Streupflicht bei Glatteis an Privatweg

Das LG Coburg entschieden, dass ein Anwohner seiner Verkehrssicherungspflicht dadurch genügt, wenn er einen ausreichend breiten Streifen des Weges von Schnee und Eis befreit hat, da im Übrigen auch das Verhalten des Fußgängers Glatteis eine Rolle spielt. Die Klägerin lief im Februar 2013 mit ihrer Tochter im Bereich eines Privatwegs, der insgesamt 13 Reihenhäuser erschloss. Der später verklagte Anlieger ... mehr lesen

13.12.2014 15:09 - schrieb: Führerscheinentzug bei unwissentlichem Konsum von Amphetaminen?

Das Verwaltungsgericht Neustadt an der hat mit Beschluss vom 02.12.2014 entschieden, dass einem Autofahrer, bei dem im Rahmen einer Verkehrskontrolle der Konsum von Amphetaminen festgestellt wurde, der Führerschein zu Recht entzogen wurde, auch wenn er behauptet, die Droge sei ihm ohne sein Wissen von einer anderen Person verabreicht worden. Der Antragsteller ist seit 2007 im Besitz der Fahrerlaubnis ... mehr lesen

13.12.2014 14:53 - schrieb: Schmerzensgeldanspruch wegen Mobbings nicht verwirkt

Nach einer aktuellen Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts kann ein Schmerzensgeldanspruch wegen Mobbings zwar verwirken, doch dafür reicht die bloße Untätigkeit des Anspruchstellers nicht aus. Der Kläger machte gegen seinen früheren Arbeitgeber einen Schmerzensgeldanspruch wegen Mobbings von mindestens 10.000,00 EUR. Er stützte seinen Anspruch auf Vorfälle in den Jahren 2006 bis 2008. Während dieser ... mehr lesen

05.12.2014 23:19 - schrieb: Anwalt Siegen: Erfolgreiche Schadensregulierung bei Verkehrsunfall

Dem Unfallgeschädigten steht es grundsätzlich frei, einen Sachverständigen seiner Wahl zur Beweissicherung bzw. zur Feststellung des Schadens und der Schadenhöhe zu beauftragen. Ein Anspruch besteht selbst dann, wenn die Versicherung ohne Zustimmung des Geschädigten bereits einen Sachverständigen bestellt hat. Die Kosten für das selbst eingeholte Sachverständigengutachten sind voll erstattungsfähig ... mehr lesen

05.12.2014 23:15 - schrieb: Anwalt Verkehrsrecht Siegen

Wir sind Ihre kompetenten Ansprechpartner im Verkehrsrecht Siegen. Hatten Sie einen Verkehrsunfall? Wir kümmern uns um die Regulierung und Abwicklung Ihres Schadens. Nach einem Verkehrsunfall ist den Beteiligten oft nicht klar, welche Rechte ihnen zustehen. Im Gewirr von Versicherungsanfragen und Polizeiprotokollen bewahren wir für Sie den Überblick und helfen Ihnen dabei, Ihre Rechte durchzusetzen ... mehr lesen

05.12.2014 18:18 - schrieb: Unsere Kompetenzen im Familienrecht Siegen, Mietrecht Siegen, Verkehrsrecht Siegen u. a.

Wir sind Ihre kompetenten Ansprechpartner für das Familienrecht Siegen, Scheidung Siegen, Mietrecht Siegen, Arbeitsrecht Siegen, Verkehrsrecht Siegen (Abwicklung von Verkehrsunfällen), Strafrecht Siegen und Forderungseinzug Siegen. Erfahren Sie mehr zu unseren Kernkompetenzen auf unserer aktuellen Internetpräsenz: http://www.kanzlei-baranowski.de/Kompetenzen/index.html?mode=view

05.12.2014 18:16 - schrieb: Einvernehmliche Scheidung

Zum Wohle Ihre Kinder - konfliktfreie Scheidung und einverständliche Lösungen. Eine einvernehmliche Scheidung setzt voraus, dass sich beide Ehegatten über die Scheidung und die Folgesachen einig sind. Leben die Ehegatten ein Jahr getrennt, ist es ausreichend, wenn einer der Beteiligten einen Anwalt beauftragt, der die Scheidung einreicht und der andere Ehegatte ohne Anwalt der Scheidung zustimmt. Anders ... mehr lesen

05.12.2014 18:15 - schrieb: Regelung von Schulden anlässlich Trennung

Wie sind die Schulden anlässlich Trennung und Scheidung unter den Ehegatten aufzuteilen? Gelten Besonderheiten? In der Ehezeit nehmen Ehegatten oftmals gemeinschaftlich Darlehen oder Kredite auf, die bei bestehender Lebensgemeinschaft von einem Ehegatten häufig alleine zurückgezahlt werden. Für die während der Ehezeit erbrachten Leistungen steht dem Ehegatten kein Ausgleichsanspruch zu. Das ändert sich ... mehr lesen

05.12.2014 18:13 - schrieb: Muss die Trennung dokumentiert werden?

Aus § 1565 Abs. 2 BGB ergibt sich, dass eine Ehe grundsätzlich nicht geschieden werden kann, wenn die Ehegatten noch nicht ein Jahr getrennt voneinander leben BGH FamRZ 1981, 127. Im Bestreitensfall muss derjenige, der die Scheidung beantragt, beweisen und gegebenenfalls auch belegen, dass die Trennung von dem Ehepartner mindestens ein Jahr zurückliegt und damit die Voraussetzungen für die Einleitung ... mehr lesen

05.12.2014 18:11 - schrieb: Ihre Anwälte für Geschäftsräummiete in Siegen

Wer Gewerberäume anmietet, um ein Büro, eine Rechtsanwaltskanzlei, einen Laden, eine Werkstatt oder eine Gaststätte zu betreiben, wird nur investieren, wenn sicher gestellt ist, dass das Gewerbe über Jahre hinweg ausgeübt werden kann. Einen besonderen gesetzlichen Schutz des Gewerberaummieters gibt es nicht. So gelten weder der auf Wohnraum anwendbare Kündigungs- und Bestandsschutz (§§ 573 ff. BGB ... mehr lesen

05.12.2014 18:10 - schrieb: Ihre Anwälte für das Wohnraummietrecht in Siegen

Die wichtigsten gesetzlichen Vorschriften des Wohnraummietrechts sind in den §§ 535 bis 580 BGB, der Betriebskostenverordnung und der Heizkostenverordnung geregelt. Die §§ 549 bis 577 a BGB enthalten ausschließlich Vorschriften, die für Wohnraummietverhältnisse Geltung haben. Diese sind zum Schutz des Wohnraummieters weitgehend zwingend. Der Grund ist, dass dem Wohnraummieter die Wohnung als Lebensmittelpunkt ... mehr lesen

05.12.2014 18:09 - schrieb: Mietrecht Siegen

Wir sind Ihre Ansprechpartner für das Mietrecht Siegen. Baranowski & Kollegen - Rechtsanwälte und Fachanwalt für Mietrecht in Siegen. Mieter und Vermieter - eine nicht ganz einfache Beziehung. Mietmängel, Betriebskosten, Heizkosten, Schimmel in der Wohnung oder Mieterhöhungen sind regelmäßig Anlass für Auseinandersetzungen. Durch kompetente Rechtsberatung lassen sich Probleme meistens kosten- und zeiteffizient ... mehr lesen

05.12.2014 18:08 - schrieb: Neuer Ratgeber zum Unterhaltsrecht

Die existenzielle Bedeutung des Unterhalts Die Frage, ob, wie lange und in welcher Höhe Unterhalt geschuldet wird, ist von elementarer Bedeutung. Dies sowohl für den Unterhaltsschuldner als auch für den Unterhaltsberechtigten. Es sind viele Besonderheiten zu berücksichtigen. Schon allein wegen der vom Gesetz vorgesehenen Rangfolge in § 1609 BGB ergibt sich eine unterschiedliche Gewichtung von Unterhaltsansprüchen ... mehr lesen

05.12.2014 18:06 - schrieb: Unser neues Informationsportal zum Scheidungsrecht online

Anlässlich Trennung und Scheidung treten eine Vielzahl an Fragen auf. Um Ihnen einen schnellen Überblick zu verschaffen, haben wir nachfolgend wichtige Fragen im Zusammenhang mit der Scheidung in leicht verständlicher Weise zusammengefasst. Wer bekommt den PKW, die Wohnung oder das Haus? Wie teilen wir unser gemeinsames Vermögen oder die während der Ehe erwirtschafteten Schulden auf? Ihre Rechtsanwälte ... mehr lesen

26.10.2014 19:27 - schrieb: Beschränktes Auskunftsrecht für nichtbetreuenden Elternteil

Streitigkeiten zwischen den Eltern wegen der Ausübung der elterlichen Sorge sind unerfreulich, zumeist schädlich für das Kind und nach Möglichkeit zu vermeiden. Teilweise sind sie aber auch unberechtigt und ungerechtfertigt, zum Beispiel wenn es um Auskunftspflichten geht. Logischerweise ist der Elternteil, bei dem das gemeinsame Kind lebt, über die schulische und gesundheitliche Situation des Kindes ... mehr lesen

26.10.2014 19:24 - schrieb: Zusätzliche Urlaubstage nach Vollendung des 58. Lebensjahres

Gewährt ein Arbeitgeber älteren Arbeitnehmern jährlich mehr Urlaubstage als den jüngeren, kann diese unterschiedliche Behandlung wegen des Alters unter dem Gesichtspunkt des Schutzes älterer Beschäftigter nach § 10 Satz 3 Nr. 1 AGG zulässig sein. Bei der Prüfung, ob eine solche vom Arbeitgeber freiwillig begründete Urlaubsregelung dem Schutz älterer Beschäftigter dient und geeignet, erforderlich und ... mehr lesen

26.10.2014 19:21 - schrieb: Wir haben unsere Homepage aktualisiert

Sie suchen einen Rechtsanwalt / Anwalt in Siegen für das Familienrecht, Mietrecht, Verkehrsrecht oder Arbeitsrecht? Dann sind Sie bei uns an der richtigen Adresse. Egal ob Familienrecht (einvernehmliche Scheidung, Unterhalt, Vermögensauseinandersetzung, Zugewinn, Sorge, Umgang), Mietrecht (Vertretung von Vermieter und Mieter), Wohnungseigentumsrecht, Arbeitsrecht (Kündigungsschutz), Verkehrsrecht (Abwicklung ... mehr lesen

11.09.2014 16:09 - schrieb: Eheberatung

Miteinander reden ist lernbar! Sich so auszudrücken, dass beim Gegenüber das ankommt, was man mitteilen will, brauch nicht dem Zufall überlassen werden. Informieren Sie sich unter www.siegen-beratung.com oder rufen Sie an und wir machen einen Termin für ein Erstgespräch aus.

18.05.2014 18:29 - schrieb: Kündigung wegen unerlaubter Veröffentlichung von Bildern auf Facebook

Veröffentlicht ein Mitarbeiter eines Krankenhauses unerlaubt Fotografien eines Patienten in einem sozialen Netzwerk, kann dies zur außerordentlichen Kündigung des Arbeitsverhältnisses führen. Ob stattdessen eine Abmahnung oder eine ordentliche Kündigung zu erfolgen hat, bestimmt sich nach den Umständen des Einzelfalls. Dies hat das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg am 11.04.2014 entschieden. Lesen ... mehr lesen

18.05.2014 18:18 - schrieb: Rückforderung von Zuwendungen an Lebenspartner

Eine finanzielle Zuwendung unter Lebensgefährten kann selbst dann wegen Störung der Geschäftsgrundlage zurückgefordert werden, wenn es an einer vorher ausdrücklich getroffenen Zweckabrede fehlt. Erfahren Sie mehr zu dieser Entscheidung auf unserer Homepage: http://www.kanzlei-baranowski.de/content/inhalte/familienrecht/familienrecht_siegen/neues_im_familienrecht/r%C3%BCckforderung_von_zuwendungen_an_lebenspartner/index.html#news ... mehr lesen

Mit Klick auf den Button erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch Marktplatz-Mittelstand.de einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. Durch Werbecookies von Drittanbietern erhalten Sie zudem personalisierte Werbung, auch wenn Sie nicht mehr auf unsere Webseite zugreifen.

Einverstanden

Wir verwenden auf dieser Webseite das Facebook Pixel von Facebook. Der auf dieser Seite implementierte Code kann das Verhalten der Besucher auswerten, welche von einer Facebook-Werbung auf diese Webseite gelangt sind. Mit dem Klick auf „Ja“ erklären Sie sich Einverstanden, dass wir Ihr Verhalten auswerten dürfen. Mit dem Klick auf „Nein“ widersprechen Sie der Erhebung. Weitere Informationen zum Facebook Pixel finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sollten Sie widersprechen, müssen Sie die Seite neu Laden, damit die Änderungen berücksichtigt werden.

Nein Ja