Eine Neuigkeit von SBS - SchulungBeratungService

ECO-Training Wirtschaftliches Fahren

Wo lassen sich Kosten noch realistisch reduzieren, um bei sinkenden oder höchstens gleichbleibenden Frachtpreisen doch noch Geld zu verdienen? Bei den Fahrerlöhnen wohl kaum, wenn man gute Fahrer haben will. Dagegen sind die Spritkosten geradezu prädestiniert für eine genauere Analyse und Reduzierung. Und das dies auch in der Realität, dem stressigen Alltag funktioniert, wollen wir Ihnen gerne beweisen.

Mehr unter http://www.sbs-info.de/eco-training-wirtschaftliches-fahren/

Auch ich habe als Geschäftsführer einer Spedition, trotz der damaligen Dieselpreise von bis zu 1,57€ (brutto) pro Liter, mich zuwenig mit diesem Potential beschäftigt. Vielleicht aufgrund mangelndem Glauben an die Umsetzbarkeit oder auch aus fehlendem Wissen um das Potential. Außerdem war ich damals, wie die meisten Unternehmer hauptsächlich auf der Seite der Einnahmen aktiv. Mit viel Energie versucht man neue Kunden zu gewinnen und bessere Preise zu erzielen, ohne sich auf der Kostenseite mit dem Offensichtlichen zu befassen.

Heute jedoch, nach unzähligen intensiven Fortbildungen in dem Bereich des wirtschaftlichen Fahrens, durch ausführliche Tests (LKW und Bus) und nicht zuletzt durch erfolgreiche Umsetzung in der realen Praxis, weiß ich, dass die Einsparungen auch im Alltag und sogar im Linienverkehr realisierbar sind.

Diese Erfahrungen würde ich gerne mit Ihnen teilen.

Denn rechnen Sie einmal hoch: Eine Einsparung von NUR 1 Liter pro 100 km bei einer Fahrleistung von 100.000 km pro Jahr. Und das Ganze bei 40 Fahrzeugen! = 48.000 € zusätzlicher Gewinn. Ohne quälende Preisverhandlungen mit Ihren Kunden. Hinzu addieren sich dann noch die Einsparungen bei den Werkstattkosten, durch geringeren Verschleiß.

Dagegen werden Ihnen die Projekt und Schulungskosten verschwindend gering erscheinen. Packen Sie es mit uns zusammen an!

1. Schritt ist die Analyse der IST- Situation über einen bestimmten Zeitraum mit unseren Fahrdatenrecordern. Diese zeichnen alle Parameter, wie Drehzahl, Anzahl Schaltvorgänge, Einsatz Retarder und Betriebsbremse, Beschleunigungs- und Rollphasen etc. für eine spätere Auswertung auf. Ferner werden weitere Optimierungspotentiale, wie Reifen, Spoiler usw. ermittelt und in Abstimmung mit Ihnen umgesetzt.

2. Schritt ist die intensive Schulung Ihrer Fahrer unter Einbeziehung der aus der Analyse gewonnenen Erkenntnisse. Theorie und ausgiebige Praxis sensibilisieren und veranschaulichen zugleich. Lernen auch Sie in unseren speziellen ECO- Schulungen die Zusammenhänge einzelner Parameter (z.B. Motorkennlinien) und Faktoren (z.B. Fahrwiderstände) kennen und erfahren Sie, wo und wie Sie als Unternehmer und / oder als Fahrer Einfluss nehmen können. ECO-Training ist eben noch mehr, als energiesparendes Fahren! Darauf bauen wir die Vermittlung der ECO- Fahrphilosophie auf, die für den Fahrern in kurzer Zeit zur Routine wird. Gleichzeitig wird der Fahrer zu einem wirtschaftlichen Umgang mit den Betriebsmitteln, den Reifen und dem gesamten Fahrzeug geführt.

3. Schritt ist die nachhaltige Überprüfung und Auswertung des Erfolges mittels Fahrdatenrecorder. Auf diese Weise kann bei sich einschleichenden alten Verhaltensmustern umgehend gegen gesteuert werden. So ist ein dauerhafter Erfolg mit spürbaren Einsparungen zu verzeichnen.

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot. Intensivschulungen in kleinen Gruppen oder Einzeltrainings sind nicht mit der Pflichtweiterbildung im Rahmen des BKrFQG vergleichbar. In kleiner Runde ist der Aha-Effekt bei den Teilnehmern zu spüren, was einen nachhaltig messbaren Lernerfolg zur Folge hat. Eine Anerkennung im Rahmen des BKrFQG ist aber natürlich auch beim Intensivtraining gegeben!

Erstellt am 16.01.2014 von

Mit Klick auf den Button erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch Marktplatz-Mittelstand.de einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. Durch Werbecookies von Drittanbietern erhalten Sie zudem personalisierte Werbung, auch wenn Sie nicht mehr auf unsere Webseite zugreifen.

Einverstanden

Wir verwenden auf dieser Webseite das Facebook Pixel von Facebook. Der auf dieser Seite implementierte Code kann das Verhalten der Besucher auswerten, welche von einer Facebook-Werbung auf diese Webseite gelangt sind. Mit dem Klick auf „Ja“ erklären Sie sich Einverstanden, dass wir Ihr Verhalten auswerten dürfen. Mit dem Klick auf „Nein“ widersprechen Sie der Erhebung. Weitere Informationen zum Facebook Pixel finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sollten Sie widersprechen, müssen Sie die Seite neu Laden, damit die Änderungen berücksichtigt werden.

Nein Ja