Eine Neuigkeit von Mobile Tiertherapie Pamela Simon

Wenn Miezi ständig maunzt

Katzen sind es aus ihrer Kittenzeit gewöhnt, dass sie durch bestimmte Verhaltensweisen die Aufmerksamkeit ihrer Mutter auf sich ziehen konnten. Diese Verhaltensweisen können im Laufe des Katzenlebens noch um eigene, selbst erlernte Verhaltensformen ergänzt werden.
Um sich Aufmerksamkeit zu verschaffen, sind viele Katzen oft recht erfinderisch. Und sie können v.a. sehr ausdauernd sein. Denn wenn der Halter nicht gleich auf das Maunzen reagiert, muss Katze halt etwas lauter und länger miauen! Irgendwann reagiert der Halter dann. Und genau das merkt sich die Katze. Meistens hat sie schon frühere Erfahrungen gemacht, dass sie nur beharrlich genug sein muss, um an ihr Ziel zu kommen.
Ein bisschen Aufmerksamkeit heischendes Verhalten ist kein Problem. Allerdings kommt es öfter vor, dass eine Katze übertrieben viel Zuwendung und Aufmerksamkeit fordert. I.d.R. hat sie in der Vergangenheit gelernt, dass sie ihr Verhalten nur lange genug zeigen muss, bis ihr Halter darauf reagiert. Oft geschieht dies durch Schreien bzw. Maunzen.
Zunächst muss abgeklärt werden, ob es organische Ursachen für das ständige Maunzen gibt. Ist dies nicht der Fall, kann man es nur abstellen, wenn man es konsequent ignoriert. Gerade nachts, wenn man schlafen möchte, ist dies nicht so einfach. Aber absolute Konsequenz ist hier ganz wichtig!
Allerdings muss man der Katze auch Alternativen zu dem ungewünschten Verhalten anbieten. Eine Katze lernt schnell, wenn sie für andere Dinge belohnt wird. Somit macht man das ungewünschte Verhalten für seine Katze unattraktiv und belohnt gewünschtes Verhalten.
Da Katzen häufig aus Langeweile zu schreien und maunzen anfangen, ist es sehr wichtig, dass der Halter sich mit seiner Katze beschäftigt. Viele Katzen, v.a. Wohnungskatzen, sind nicht richtig gefordert und ausgelastet. Deshalb muss man seiner Katze frühzeitig genügend Aufmerksamkeit, Zuwendung, Spieleinheiten etc. schenken, damit sie erst gar nicht anfängt, diese übermäßig einzufordern.
www.tiertherapie-simon.de

Erstellt am 08.03.2017 von

Mit Klick auf den Button erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch Marktplatz-Mittelstand.de einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. Durch Werbecookies von Drittanbietern erhalten Sie zudem personalisierte Werbung, auch wenn Sie nicht mehr auf unsere Webseite zugreifen.

Einverstanden

Wir verwenden auf dieser Webseite das Facebook Pixel von Facebook. Der auf dieser Seite implementierte Code kann das Verhalten der Besucher auswerten, welche von einer Facebook-Werbung auf diese Webseite gelangt sind. Mit dem Klick auf „Ja“ erklären Sie sich Einverstanden, dass wir Ihr Verhalten auswerten dürfen. Mit dem Klick auf „Nein“ widersprechen Sie der Erhebung. Weitere Informationen zum Facebook Pixel finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sollten Sie widersprechen, müssen Sie die Seite neu Laden, damit die Änderungen berücksichtigt werden.

Nein Ja