Eine Neuigkeit von bohn-finanz, Finanz-& Versicherungmakler Thorsten Bohn e.K.

So holt man mehr aus der gesetzlichen Rente heraus

Stiftung Warentest hat einen neuen Ratgeber zur "Rente mit 67" bzw. "Altersarmut" mit dem Titel "Der Renten-Fahrplan" veröffentlicht.

Die Autorin erklärt hier anhand von Beispielen, was getan werden kann bzs. getan werden sollte, um die maximal mögliche Rente zu beziehen.

Frau Pohlmann rät weiterhin in diesem Buch, dass zusätzlich zu der gesetzlichen Renten mind. eine weitere private Altersvorsorge notwendig ist. Sie empfiehlt die Riester-Rente; trotz all der Kritik von Verbraucherschützern an diesem Produkt.

Wichtig ist und bleibt, dass eine seriöse Einschätzung durch einen Fachmann vorgenommen wird und dann gemeinsam entschieden wird, welche Gesamtstrategie für den entsprechenden Haushalt geplant wird. In dieser Strategie können dann sehr unterschiedliche Produkte von der Riester-Rente über die betriebliche Altersvorsorge bis hin zum Eigenheim eine Rolle spielen. Auch Fondssparpläne, Bausparverträge, Tagesgeldkonten, Festgelder etc. sollten Berücksichtigung in einer ausgewogenen Strategie finden.

Jedoch macht Vorsorge ohne Absicherung des "hier und jetzt" wenig Sinn, dies wäre so als ob Sie ein Haus ohne Dach bauen würden!

Frau Pohlmann rät deshalb in Ihren Ratgeber unter dem Stichwort „Wichtige Versicherungsverträge“ den Lesern auch eine Risikolebens-Versicherung und eine private Berufsunfähigkeits-Absicherung als wichtige Ergänzung zur der gesetzlichen Rentenversicherung sowie zur gesetzlichen Erwerbsminderungsrente ans Herz.

Ich finde, dass dieser Ratgeber von Jedem in diesem Land gelesen werde sollte, damit er auf dieser Basis, dann weitreichende Entscheidungen für sich und seine Familie treffen kann.


Erstellt am 20.03.2013 von

Unsere Website verwendet Cookies. Nähere Informationen, auch dazu, wie Sie das künftig verhindern können, finden Sie hier: Informationen zum Datenschutz

Hinweis verbergen