Eine Neuigkeit von Heilpraktische Praxis Diane Schlederer

Wegerich - das pflanzliche Mückenstichmittel!

Mückenstiche können jemanden richtig quälen.
Das Problem ist zudem auch, je mehr gekratzt wird, desto schlimmer wird das Ausmaß des Stiches bis hin zur offenen, eiternden Blutwunde.
Äbtissin Hildegard von Bingen war ihrer Zeit, vor 900 Jahren, medizinisch schon weit voraus und machte sich die Kräfte der Naturheilmittel zu Nutze.
Die Pflanze ist glücklicherweise weltweit aufzufinden und wächst in unseren Breitengraden nahezu in jeder Ecke.

Eine Eigenschaft, die Unkraut gleichkommt.
Wo er wächst, lässt sich auch aus seinem Namen ableiten: wega für Weg und rih für König.
Dieser Name passt.
Schließlich findet man ihn oft auf Wegen oder zwischen Steinplatten hervorschauen.
Es gibt drei unterschiedliche Formen, die sich aufgrund der Struktur ihrer Blätter herleiten:
- Spitzwegerich
- Breitwegerich
- Mittelwegerich
Die Blätter liegen meist platt am Boden.

Egal, welches Blättchen vom Wegerich gepflückt wird, zerdrückt der Betroffene das kräftige Blatt bis ein grün-gelber Saft heraustritt und reibt den Stich damit ein, trifft eine sofortige Linderung ein.
Wird die Wunde mehrmals so behandelt, geht der Stich ohne große Aufmerksamkeit wieder zurück.
Auch Bienen-, Wespen und sogar Spinnenstiche werden auf diese Art und Weise erfolgreich behandelt.
Besonders, wenn der Wegerich in Wasser gekocht und vom Wasser ausgedrückt noch warm auf die Stelle gelegt wird.

Quelle: vistano.com

Erstellt am 27.07.2019 von

Mit Klick auf den Button erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch Marktplatz-Mittelstand.de einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. Durch Werbecookies von Drittanbietern erhalten Sie zudem personalisierte Werbung, auch wenn Sie nicht mehr auf unsere Webseite zugreifen.

Einverstanden

Wir verwenden auf dieser Webseite das Facebook Pixel von Facebook. Der auf dieser Seite implementierte Code kann das Verhalten der Besucher auswerten, welche von einer Facebook-Werbung auf diese Webseite gelangt sind. Mit dem Klick auf „Ja“ erklären Sie sich Einverstanden, dass wir Ihr Verhalten auswerten dürfen. Mit dem Klick auf „Nein“ widersprechen Sie der Erhebung. Weitere Informationen zum Facebook Pixel finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sollten Sie widersprechen, müssen Sie die Seite neu Laden, damit die Änderungen berücksichtigt werden.

Nein Ja